Niklas Sikner

(Elternzeitvertretung Mai 2017 – Dezember 2019)
Niklas Sikner wuchs in Nordrhein-Westfalen auf und erhielt dort Klavier-, Orgel-, Gesangs-, Chorleitungs- und Kontrabassunterricht. Ab 2009 studierte er an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg. Während seines Studiums betätigte er sich als Solist, Chorsänger und Korrepetitor in diversen Chören und Ensembles der Metropolregion, besonders dem Männerensemble „Man(n)Singt!“ und dem Anglistenchor Heidelberg.
Er selbst leitet den Studentischen Kammerchor rhein.neckar, der projektweise zusammenkommt und anspruchsvolle Chorliteratur erarbeitet – etwa die doppelchörigen Bachmotetten. Darüber hinaus war er bis 2017 als Chorleiter in den evangelischen Kirchengemeinden Feudenheim (Posaunenchor und Jungbläser) und Ilvesheim (Kirchenchor, Jugendchor, Kinderchor und Projekte) aktiv.
Nach dem B-Diplom 2013 legte Niklas Sikner im Sommer 2016 das A-Examen Evangelische Kirchenmusik ab. Seine Lehrer waren unter anderem Stefan Viegelahn, Bernd Stegmann, Eugen Polus, Gerhard Luchterhandt und Carola Keil. Kurse bei Peter Schreier, Jean-Claude Zehnder und Martin Sander runden seine Ausbildung ab.
Seit Mai 2017 betreut Niklas Sikner als Kantor in Vertretung für Kantorin Claudia Seitz die kirchenmusikalische Arbeit an der Johanniskirche Mannheim-Lindenhof.

Claudia Seitz

Januar 2009 bis April 2017 stand die Kirchenmusik an Johannis unter Leitung von Claudia Seitz. Die Kantorin wurde 1978 in Lindenfels im Odenwald geboren und ist im hohenloheschen Weikersheim aufgewachsen. Seit dem 8. Lebensjahr erhielt sie Klavierunterricht und seit 1990 Orgelunterricht bei den Bezirkskantoren Eva-Magdalena und Peter Ammer in Weikersheim. Bereits mit 16 Jahren ließ sie sich zur nebenamtlichen Kirchenmusikerin ausbilden. 1997 erzielte sie beim Orgelwettbewerb ’Jugend musiziert’ in Göppingen den 1. Preis. 1998-2002 studierte sie an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen und erhielt 2002 das B-Diplom. Beim ersten gemeinsamen Hochschulwettbewerb der Hochschulen für Kirchenmusik Tübingen und Rottenburg im Fach Orgelliteraturspiel erhielt sie 2002 den 3.Preis. 2003 begann sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt a. M. das Aufbaustudium Kirchenmusik-A. Im Fach Orgel studierte sie bei Prof. Daniel Roth aus Paris. Ende 2007 beendete sie ihr Studium mit dem A-Diplom.

Großen Wert legt Claudia Seitz auf die musikalische Früherziehung. In der Ökumenischen Singschule arbeitete sie mit 30-40 sangesfreudigen Kindern. Damit werden wichtige Grundlagen für die Zukunft der Kirchenmusik an Johannis gelegt.
Mit der Johanniskantorei studierte Claudia Seitz große Oratorien ein, pflegte daneben aber auch das a-capella-Singen und die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten. In Ihrer Arbeit mit den Sängerinnen und Sängern spielte Stimmbildung eine wichtige Rolle.
Neben der Leitung des Projektkammerchores und des Taizé-Ensembles an Johannis führt Claudia Seitz Gospelprojekte für den Süden Mannheims durch und organisiert die regelmäßigen Laudate-Dominum-Gottesdienste sowie weitere musikalische Veranstaltungen in der Johanniskirche, insbesondere auch mit den beiden Orgeln.
Erfolgreiche Oratorienaufführungen bekannter wie auch selten zu hörender Werke, zahlreiche begeisternde  Kindermusicals, mitreißende Gospelkonzerte und ein musikalisch vielseitiges Gottesdienstprogramm belegen ihr großes Engagement für die Kirchenmusik an Johannis.
In der schwierigen finanziellen Situation der Ev. Kirche in Mannheim mobilisierte die Kantorin zusammen mit dem Förderverein für die Kirchenmusik „Crescendo Johannis e.V.“ alle Kräfte in der Gemeinde, um die hauptamtliche Kirchenmusik an der Johanniskirche zu erhalten. Dem Erfolg dieses Einsatzes ist es zu verdanken, dass die Stelle nun entfristet und auf längere Sicht gesichert ist.

Seit Mai 2017 ist Claudia Seitz bis voraussichtlich Dezember 2019 in Elternzeit.