Willkommen auf den Seiten des Kantorats an der Johanniskirche Mannheim-Lindenhof!

 

 

Fr, 24. November, 20 Uhr: „Lux Aeterna“ – Neue Klänge mit dem Neustadter Vokalensemble

Am Freitag, den 24. November 2017 um 20 Uhr gibt das Neustadter Vokalensemble unter seinem Leiter Simon Reichert sein Debüt in Mannheim-Lindenhof mit einem Konzert in der Johanniskirche unter dem Titel „Lux Aeterna“. Das Vokalensemble aus der Pfalz ist ein semi-professioneller Kammerchor mit 24 Sängerinnen und Sängern, der sich zur Aufgabe gemacht hat, anspruchsvolle Werke der Chormusik des 20. und 21. Jahrhunderts zu erarbeiten und überregional aufzuführen.

Mitglieder sind Musikstudenten, ehemalige Absolventen des Kirchenmusikalischen Seminars Neustadt und ambitionierte Sänger mit umfangreicher Chorerfahrung. Neben dem Konzert in Mannheim wird dieses Programm auch in Neustadt und Köln zu hören sein.

Das Debüt-Programm beschäftigt sich mit dem Thema „Zeit und Ewigkeit“ in verschiedenen Facetten und wird begleitet durch Orgelwerke von György Ligeti. Dessen Klangflächenkomposition „Lux Aeterna“ für 16 Stimmen aus dem Jahr 1966 ist das vokale Pendant zum Orchesterstück „Atmospheres“, auch bekannt als Filmmusik zu „2001: Odyssee im Weltraum“ von Stanley Kubrick. Es ist eines der wegweisenden Chorwerke des 20. Jahrhunderts, eine Vision der Ewigkeit.

Zwei Orgelwerke Ligetis gliedern das Programm. „Ricercare“ ist ein zwölftöniges Werk, den Ricercaren von Frescobaldi nachempfunden, und „Harmonies“ eine Klangflächenkomposition für Orgel.
Das Programm wird ergänzt durch baltische Kompositionen. Während „Window“ des lettischen Komponisten Peteris Vasks ein sehr poetisches Bild eines Blicks aus einem Fenster malt und dabei die Zeit fast stillstehen lässt, ist Arvo Pärts „Which was the son of…“ eine Vertonung des Stammbaums Jesu.

Von Thomas Jennefelt aus Schweden stammt die eindrückliche Vertonung „Warning to the rich“, die neue Möglichkeiten der Vokalmusik wie Flüstern, Sprechen, Summen, Schreien etc. in die Gestaltung einbezieht.
Zu Beginn des Konzerts steht die große Predigermotette „Ein jegliches hat seine Zeit“ von Ernst Pepping. Sie ist ein beeindruckendes Klanggemälde voller spannender Farbnuancen und Schattierungen über den sehr eindrücklichen und tiefgehenden Text aus dem Buch Prediger.

Pepping gehört zu den wichtigsten deutschen Komponisten des 20. Jahrhunderts, der immer mit hohem Anspruch an die Ausführenden schreibt. Für das Neustadter Vokalensemble sollen seine Werke auch in den nächsten Jahren einen Programmschwerpunkt bilden. Es gibt also ein farbiges und innovatives Debüt-Programm zu entdecken, mit vielen ungehörten Klängen…

24\11\2017 // 20 Uhr Mannheim−Lindenhof Johanniskirche, Windeckstr. 1, Eintritt frei – Kollekte
25\11\2017 // 19 Uhr Köln Ursulinenkirche, Machabäerstr. 47, Eintritt frei – Kollekte
26\11\2017 // 18 Uhr Neustadt Stiftskirche, Marktplatz 3, Abendkasse 15,- Euro (ermäßigt 8,- Euro)

Ernst Pepping EIN JEGLICHES HAT SEINE ZEIT
György Ligeti RICERCARE – für Orgel
Arvo Pärt WHICH WAS THE SON OF…
Peteris Vasks WINDOW
Thomas Jennefelt WARNING TO THE RICH
György Ligeti ETUDE I HARMONIES – für Orgel
György Ligeti LUX AETERNA

 

Sa, 25. November, 18 Uhr: Laudate Dominum..

..mit einem Streichquartett, das nicht zum ersten Mal in unserer Kirche musiziert:

Jasmin Swartman, Violine
Eckhart von Hahn, Violine
Anja von Hahn, Viola
Terese Zink, Violoncello

spielen die folgenden Werke:

Joseph Haydn: Streichquartett op. 77,2, 2.Satz: Andante
Franz Schubert: ‚Rosamunde‘ op. 29, 1.Satz: Allegro ma non tropo
Giacomo Puccini: ‚Crisantemi‘

 

So, 26. November, 10 Uhr: Ewigkeitssonntag

Die Johanniskantorei unter Leitung von Kantor Niklas Sikner führt die großartige Motette „Unser Leben ist ein Schatten“ auf – komponiert von Johann Bach (1604-73), einem Großonkel des berühmten Johann Sebastian. Dazu Rudolf Merkel an der Erzlaute.
Liturgie und Predigt im Abendmahlsgottesdienst verantworten Pfarrerin Komorowski und Lehrvikar Würfel.

 

Fr, 1. Dezember, 19:30 Uhr: Mannheimer Blech

Fast schon „alte Bekannte“ auf dem Lindenhof sind die Musiker des Ensembles „Mannheimer Blech“, angeführt von Prof. Ehrhard Wetz. Die jungen Blechbläser studieren an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim in den Klassen von Prof. Peter Arnold, Prof. Günther Beetz, Prof. Ehrhard Wetz u. a. oder sind bereits erfolgreiche Absolventen bzw. Mitglieder renommierter Klangkörper.

Das Repertoire der jungen Musiker kennt keine Grenzen. Es reicht von festlich-feierlicher oder virtuoser Bläsermusik aus Renaissance und Barock über romantische Adaptionen bis zu modernen Kompositionen der Avantgarde oder effektvollen Arrangements aus Jazz und Pop.

Auf der ersten CD des Ensembles wurden Werke aus vier Jahrhunderten als Produktion der Musikhochschule Mannheim aufgenommen. Auf der zweiten, 2007 erschienenen CD sind Kompositionen und Arrangements aus der Romantik von Johannes Brahms (Haydn-Variationen), Hector Berlioz, Edward Grieg und Edward Elgar sowie die „Variationen über ein Thema von Brahms“ des holländischen Komponisten Jan Koetsier eingespielt.

Im Herbst 2011 brachte Mannheimer Blech eine vielbeachtete CD in Zusammenarbeit mit KMD Johannes Michel von der Mannheimer Christuskirche heraus. In der Besetzung von Blechbläsern, Orgel und Pauken wurden neben Kompositionen des Organisten Michel neu bearbeitete romantische Werke von Richard Strauss, Felix. Mendelssohn Bartholdy, Giacomo Puccini, Charles Marie Widor u. a. erstmalig veröffentlicht.

Blech setzt funkelnde Pointen“ und „Farbiger und virtuoser Bläserklang“ waren die Schlagzeilen der Besprechungen in der Presse beim Gastspiel des Ensembles im August 2007 bei den Klosterkonzerten.

Herzliche Einladung zum Konzert!

 

So, 3. Dezember, 10 Uhr: Open up wide!

Am 1. Advent feiern wir Gottesdienst mit dem Gospelprojekt Mannheim-Süd (Ltg.: Kantor Sikner) und Pfarrerin Komorowski.

Interessenten zum Mitsingen melden sich bitte unter niklas.sikner(ät)ekma.de!

 

So, 3. Dezember, 16 Uhr: Adventsliedersingen

Als Abschluss des alljährlichen Adventsmarkts gibt es wieder ein offenes Adventsliedersingen. Mitwirkende sind die Gruppen der ökumenischen Singschule und das Blechbläserensemble Mannheim-Süd (Ltg. Jan Henneberger). Was gibt es adventlicheres zu tun, als gemeinsam die wunderbaren Lieder zu singen? Ganz herzliche Einladung zu einer musikalischen Stunde mit Davids Sohn und der Tochter Zion!

 

So, 10. Dezember, 17 Uhr: Adventskonzert

Die Johanniskantorei unter Leitung von Kantor Niklas Sikner führt die Kantate „Saint Nicolas“ des englischen Komponisten Benjamin Britten auf. Zu Gast sind der Knabenchor des Bach-Gymnasiums, die Kleine und Große Kurrende der ökumenischen Singschule an Johannis und der Tenor Wolfram Wittekind. Es musiziert die Kammerphilharmonie Mannheim in der reizvollen Besetzung Streichorchester – zwei Pianisten – zwei Schlagwerker – ein Organist. Dazu gibt es eine Adventskantate von J.S. Bach und ein selten gespieltes Werk für Streichorchester und Glocke des estnischen Komponisten Arvo Pärt, dass er 1977 als Hommage an den 1976 verstorbenen Benjamin Britten komponierte.

Johann Sebastian Bach: Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ BWV 61
Arvo Pärt: Cantus in Memoriam Benjamin Britten
Benjamin Britten: Saint Nicolas

Wolfram Wittekind, Tenor
Knabenchor Mannheim (Leitung: Immanuel Zeh)
Johanniskantorei Mannheim
Kurrenden der ökumenischen Singschule an Johannis
Kammerphilharmonie Mannheim
Kantor Niklas Sikner, Leitung

Eintritt 15€, ermäßigt 12€ (VVK: 13/10), Kinder frei
So, 17. Dezember, 10 Uhr: Gottesdienst mit Frauenensemble

Zu Gast im Gottesdienst ist das Mannheimer Frauenensemble, „Carré Chanté“ unter Leitung von Janette Schmid.

So, 17. Dezember, 17 Uhr: Adventskonzert für die ganze Familie

Im Konzert der Agentur Allegra spielt das Blechbläserquintett BRASSerie und singt der Kinder- und Jugendchor Juventus Vocalis. Der Eintritt beträgt 15€, ermäßigt 12€. Nähere Informationen finden Sie hier.

So, 24. Dezember, 15.30 Uhr: Familienweihnacht

Die Ökumenische Singschule an Johannis führt mit einem kleinen Orchester das Krippenspiel Ochs und Esel wissen mehr“ von Peter Schindler auf. Musikalische Leitung hat Kantor Niklas Sikner; den Gottesdienst hält Lehrvikar Pascal Würfel.

So, 24. Dezember, 18.00 Uhr: Christvesper
Die Christvesper wird auch in diesem Jahr von der Johanniskantorei (Ltg. Kantor Sikner) und Pfarrerin Komorowski gestaltet.
So, 31. Dezember, 18 Uhr: Telemann 2017
Im Laudate Dominum an Silvester werden am letzten Tag des Telemannjahres 2017 Solokantaten und Instrumentalwerke des Barockmeisters (1681-1767) aufgeführt. Zu Gast sind „Künstler aus halb Europa“:
Tabea Schwartz (Basel), Blockflöte
Katharina Stängle (Heidelberg), Barockposaune
Peter Gortner (Birmingham), Tenor
Niklas Sikner (Mannheim), Cembalo
Pfarrerin Susanne Komorowski kreist in ihren Texten um die Jahreslosung 2018: „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Offb 21,6)
So, 6. Januar, 18 Uhr: Lichterkonzert

Auch 2018 wird musikalisch mit dem traditionellen Lichterkonzert des Flötenensembles „Musica Flauticorde“ eröffnet – dazu Orgelspiel von Kantorin Claudia Seitz und Lesungen von Pfarrerin Susanne Komorowski.